Tabellenführer kann nicht bezwungen werden

2022 geht es munter los mit Handball. Die Sasion konnte wieder gut aufgenommen werden, nachdem im Dezember eine verfrühte Winter-Corona-Pause eingelegt werden musste.
Gestern war unsere Herren-Mannschaft Zuhause gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Gundelfingen dran. Der Gegner arbeitete sich in den vergangenen Jahren immer weiter hoch, sodass sie dieses Jahr der Aufstiegsfavourit Nummer 1 sind.
Die Neustädter Herren traineren auch 2022 völlig unbeirrt und versuchen sich im Spielaufbau sowie in der Abwehr stetig zu verbessern und erarbeitete Dinge in den Spielen umzusetzen.
Gestern startete die Partie im Gemeinschaftshaus um 16:45 Uhr torreich. Nach 6 Minuten führten die Gäste schon mit 3:5. Dann verlief das Spiel wieder etwas ruhiger und die Hausherren glichen zum 7:7 nach 17 Minuten aus. Ein fehlerhaftes Angriffspiel brachte die Neustädter wieder in Rücklage, immerhin konnte zum Halbzeitpfiff noch der Treffer zum 11:14 erzielt werden. Unser starker Torhüter stand für den Einsatz im Neustädter Team. Blutende Finger legten ihn (aber nur kurz) außer Gefecht.
Die 2. Halbzeit verlief ähnlich. Die Neustädter kamen zur 41. Minute zum 16:17 heran, ehe die Gundelfinger wieder mit 5 Toren davonzogen. Die Neustädter konten sich noch zum 21:24 herankämpfen und mussten dennoch in den letzten 5 Minuten die Niederlage leider höher ausfallen lassen. Der Endstand leuchtete zum 21:27.
Die Gefühlslage war zunächst enttäuscht, schön wäre es gewesen die Partie bis zum Schluss offen gehalten zu haben. Dennoch konnten die Neustädter mit dem Spiel zufrieden sein. Viel hart Trainiertes wurde umgesetzt. Schweiß, Kampf und Absprachen in der Abwehr ließen nur 27 Gegentore gegen Gundelfingen zu, die im Schnitt 40 Tore pro Spiel werfen. Doch im Angriff klemmte es wieder im Neustädter Angriff. Der letzte Biss, der letzte Wille und die letzte Durchsetzungskraft fehlten. Spaß hat es gemacht und hoffentlich kann im Rückspiel irgendwie daran angeknüpft werden.
Für das körperliche Leibwohl hatten die Neustädter eigentlich ausreichend gesorgt. Gäste sind im Hochschwarzwald immer Willkommen!
Mit 5 Siegen und 4 Niederlagen sind die Neustädter auf Platz 3 der Tabelle, müssen aber jetzt noch Vollgas geben, um den Platz zu verteidigen. Drei Siege aus fünf Spielen müssen her. Nächste Woche geht es auswärts gegen die Wundertüte aus March.
Dieser Beitrag wurde unter sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.